user_mobilelogo

Projektwoche 2015 - Klettern und Biwakieren in Südfrankreich

team

Teilnehmer: Anina, Roman, Loris, Joëlle, Zoé und Liv

Begleiter: Mäx, Michael und Christian

Sponsoren: Hardergarage Hilber und Hertz

Alle Fotos

 

Tagebuchtexte der Kinder

IMG 1274

Samstag 4.7.2015

4. Juli 2015 Wir fuhren lange... nach Orpierre... doch endlich... ...waren wir angekommen. Wir assen etwas... ( Gummibärchen... ) und schon gingen wir klettern (im Sektor Cascade). Es war sehr h**** aber zum Glück lüftete ein Lüftchen! Dann wechselten wir zum Sektor Château. Liv und Zoé punkteten beide eine 7a. Anina probierte eine ausdauernde 7c+. Joëlle und Loris murksten in einer sehr speckigen, eklige und sehr anspruchsvolle 6c. Wir überanstrengten uns nicht zu sehr, da wir nicht schon k.o. sein wollten. Anina plantschte etwa eine halbe Stunde im Bach während Zoé, Liv und Joëlle ein Schlotterkonzert hielten. Da Mäx so sehr Fan von Eiweiss ist, mussten wir alle zum Abendessen Mäx's Quinoa essen. Zum Glück gab es zum Dessert einen feinen Löffel Nutella.

Sonntag 5.7.2015

Morgens verpennte Mäx die Glocke und deshalb konnten wir bis 8 Uhr schlafen. Nach einem Nutellabrötchen ( Frühstück ) mussten wir warten bis endlich Sudholzes kamen. Da sie ausversehen bis Buis-les-baronnies gefahren waren, dauerte es ein Weilchen. Als sie es endlich geschafft hattenen, machten wir unser übliches Morgenfit. Dieses bestand aus joggen und dehnen. Es war immer noch h****. Zum Glück durften wir danach etwa mehr als eine Stunde ins Pool. Ahhhhh. Als der Schatten die Felswand erreicht hatte, marschierten wir wieder in den Sektor Château. Joëlle und Loris schafften nach mehreren Versüchen auch die 7a, die schon von Liv und Zoé geklettert hatten. Liv projektierte in einer 7a+ und Zoé war sehr erfolgreich in einer 7c ,,Même pas mal", während Anina zwei 7c onsight und die andere rotpunkt machte. Roman murkste in einer 6a und einer 6b. Wir kamen spät zurück, dafür hatte Christian schon ein sehr feines Riz Casimir gekocht. Und dann : Zzzzzzzzzzz....

Montag 6.7.2015

Heute konnten wir schon wieder bis um 8 Uhr schlafen. Wir assen wieder viel Brot mit sehr viel Nutella. Wieder überlebten wir unser Morgenfit und schon durften wir das Pool geniessen. Alle zusammen, ausser Roman der seine Badehosen vergessen hatte (am Schluss ging er doch noch mit den Kaderhosen ins Wasser ), machten einen kleinen Schwimmwettbewerb. Am Nachmittag marschierten wir wieder in den Sektor Château.Liv und Joëlle projektierten in der 7a+, Zoé in ihrer 7c, Roman auch in einer 7a+, Anina und Mäx in einer 7c+ und Loris machte einfach Verschiedenes. Er schaffte eine 6c+ onsight. Am Abend gingen wir in ein Restaurant. Das Essen wurde von von Joëlle's netter Grossmutter gespendet. Danach fuhren wir noch spät über den Pass nach Buis-Les -Baronnies.

Dienstag 7.7.2015

Jupiii, kein Morgenfit! Doch wir wurden am Morgen geweckt, weil in der Nacht bei Mäx ein Ameisenterroranschlag stattgefunden hatte, darum mussten wir SOFORT Platz wechseln. Endlich war auch für Mäx alles in Ordnung. Wir fuhren ins Klettergebiet Saint Léger. Roman schaffte eine 6c, Liv und Zoé projektierten eine Sinterroute (7b), Anina eine 7c und Loris und Joëlle kletterten einfach. Es war immer noch h****. Nach dem Klettern hielten wir ein Pläuschchen im und neben dem Bach. Roman kochte zum Abendessen superleckere Teigwaren mit Tomatensauce und Michael kochte feine Crèpes zum Dessert. Anschliessend verabschiedeten wir uns feierlich von Roman, der aus dem Kader austritt.

Mittwoch 8.7.2015

Wieder durften wir ausschlafen (Ahhhhhh). Nach dem Frühstück (Mmhhhhh) gingen wir auf den Märit. Mäx kaufte ein tolles Röckchen für seine Frau (Ohhhh) Loris kaufte sich ein tolles Hütchen ( Uuuhhhhh ). Zoe, super Globi ( joelle ) und Liv kauften sich ein schickes Armbändchen (o-hohhhhhh). Roman kaufte ein Schmuckkästchen für sein liebes Schwesterchen. Anina, Liv, Zoé und super Globi gingen danach ins Pool. Eine Korpulente Frau wollte super Globi umbringen. Nur weil super Globi ein bisschen gespritzt hatte... Die Korpulente frau hatte sogar den Stinkefinger gezeigt. Da Roman andere Termine hatte, fuhr er mit seinem Vater nach Hause und verabschiedete sich von uns (wir wurden noch zusammengeschissen, weil Sudholzes mit den Schuhen an den Pool kamen). Als die zuvor knurrenden Bäuche gefüllt worden waren, fuhren wir ins Top Klettergebiet ,, Baume Rousse". Zoé ging es nicht so gut, sie hatte starkes Bauchweh. Zum Glück kümmerte sich super Globi gut um den armen Patienten. Wir kletterten nicht so hart, da es eigentlich Ruhetag war. Trotzdem schafften Loris, Liv und super Globi eine 7a+. Als alle genug hatten, assen wir auf dem Camping wieder den Quinoa von Mäx.

Donnerstag 9.7.2015

Am Morgen mussten wir diesmal um 6:30 aufstehen. Mäx wollte dass wir alle nach dieser Woche kaputt sind. Darum hatte er vor, mit uns in Saint Léger die ganze rechte Talseite entlang zu laufen und da zu klettern. Beim Zustieg zum ersten Sektor machte Anina einen Misstritt. Mäx verband ihren Fuss mit Tape. Wir wärmten uns in einer 6c ein, liefen weiter, kletterten eine 7a, die dann auch Anina im Top-rope kletterte und merkte dass es eigentlich ganz gut ging. Nach einigen Wanderungen und anspruchsvollen Routen, kletterte Zoé eine 7b onsight. Es war eine Route in einem gewaltigen Dach. Super Globi versuchte sie im Top-rope und danach musste er wieder alle Express einhängen, das war sehr schwierig für super Globi und er musste leider immer wieder Klimmzüge am Seil machen. Liv und Loris probierten eine 7b, die dann am Schluss Zoé noch fertigklettern musste. Sie erschrak plötzlich, als sie merkte, dass sich in einemGriff mehrere Vögelchen eingenistet hatten. Als wir fast den Sektor "Balaine" erreicht hatten, mussten wir noch an der Felswand entlang laufen, weil Mäx nicht gerade so einen komfortablen Weg gefunden hatte, durch Dornen und Gestrüpp. Als wir endlich den "Balaine" erreichten, waren alle k.o... Zoé, Liv und Christian kletterten noch eine 6c, die in der Mitte einfach ein Loch hatte mit Tausenden von Bienen. Mäx ging in eine 7c/7c+, die schlussendlich dann Anina fertigkletterte. Super Globi ging dann im Top-rope, und hängte die Route aus. Der arme Super Globi bekam sehr viel Sand in den Augen, weil die Sinter sehr dreckig waren. Am Abend gingen wir in ein Restaurant fein Abend essen.

Freitag 10.7.2015

Jupii, wir durften ausschlafen (Ahhhh). Leider war es der Tag der Abreise. Wir packten unsere Sachen und fuhren etwa um 10:30 los Wir fuhren lange... nach Thun... Wir assen etwas... (Glace...) Doch endlich... sind wir angekommen. Und fertig ist diese tolle Woche und wir sind alle sehr dankbar, dass wir immer eine angenehme Fahrt hatten, dank unserem Sponsor Hertz, der uns einen tollen Bus zur Verfügung gestellt hatten :)

DSC00916