user_mobilelogo

Projektwoche 2013 - Klettern und Biwakieren

Zeitungsartikel im Berner Oberländer 


Teilnehmer: Anina, Roman, Zoé, Loris, Joëlle und Liv

Begleiter: Mäx und Chantal


Projektwoche 2013 088 

mehr Fotos...

Tagebuchtexte der Kinder

Montag 29.7.2013

Wir sind sehr lange gefahren für nach Saxon, pfff. Danach gingen wir sofort essen und schnell klettern. Joelle hat es verpennt. Mäx, Zoe, Liv, Loris, Roman, Anina und chantal waren dabei. Nach intensivem klettern taten uns die Finger sehr weh, deshalb gingen wir noch draussen spielen. Vorher hatte es noch geregnet als wir am klettern waren. Geklettert haben wir eine 7a, aber von den drei kleineren kam niemand rauf. Anina und Roman haben eine 8a probiert, leider auch nicht geschafft. Danach sind wir auf den Simplon gefahren. Wir wollten biwakieren, aber bei jeden Platz den Mäx vorgeschlagen hat, war Roman zu wenig entzückt. Deswegen hatten wir eine Stunde bis wir den Platz endlich gefunden hatten. Roman fand diesen Platz auch scheisse. Aber das war Mäx egal. Plötzlich hat Mäx von Wölfen angefangen zu sprechen, dann hatten wir ein bisschen Angst. Als wir zu das Nachtessen wollten, hat Roman bemerkt, dass er seinen Teller, Besteck und Becher vergessen hat. Den Becher hat er aus einer Petflasche gebastelt und als Tellerersatz hatte er einen Tupperware genommen. Zum Abendessen gab es Hörnli an einer Tomatensauce. Dann gingen wir zu unserem Biwakplatz unter der Brücke, es hatte dort keine Wölfe. Roman hatte einen mega dünnen Schlafsack, brrrrrrr. Er fror die ganze Nacht und war wie ein Eisklotz.

Dienstag 30.7.2013

Heute morgen standen wir um 7 Uhr auf. Wir genossen das Frühstück in der Frühe sehr. Es gab Nutella, das wir gestern eingekauft haben. Nach dem Frühstück gingen wir logischerweise klettern. Das Klettern war cool. Zoe, Loris und Liv kletterten eine 6b fast onsight. Danach probierten wir ein 7a+, Zoe hat diese beim  zweiten Versuch geschafft. Nach dem klettern haben wir zum Glück schnell einen Biwakplatz gefunden. Anina und Roman haben das Nachtessen gekocht. Es gab wieder mal Hörnchen.  

Mittwoch 31.7.2013

Heute durften wir einige Minuten länger schlafen als gestern. Nachdem wir gepackt hatten, mussten wir mit Entsetzen feststellen, dass wir kein Frühstück mehr hatten. So sind wir losgefahren und haben in Briger Coop etwas zu Essen gekauft, welches wir später an einer Raststätte vertilgt haben. Danach sind wir Richtung Klettergebiet gefahren, welches sich in der Nähe von Martigny befindet. Nach einem anschliessenden 20 min. Fussmarsch kamen die meisten endlich zum Fels. Mäx war immer noch beim Auto... Sofort begannen wir mit klettern. Die Jüngeren toppten souverän eine knackige 6a+. Roman und Anina starten währenddessen in einer boulderigen Route mit getarnten Haken. Als auch Mäx seinen Morgenmuffel losgeworden war, wagte er sich in eine 6c+“, die er für die Jüngeren einhängen wollte. Es gelang ihm aber nicht ohne Pausen (1,2,3,...) während die Jüngeren einigermassen fleissig kletterten, wollten Roman und Anina eine 7b+ klettern. Sie erwischten aber die falsche Route, welche mindestens ca. 8b war. Anina, die im Vorstieg kletterte, war ziemlich chancenlos und kämpfte sich von Express zu Express. Nach diesem hoffnungslosen Versuch beschloss Roman doch besser im Nachstieg zu klettern, so gelangen ihm sogar einige Züge (wenn auch nicht sehr viele...). Nach dieser Aufregung verdrückte Roman gleich 2 Äpfel, Anina schaffte in derselben Zeit nur einen Halben. Nach weiterem Klettern und Haut-Verlieren (Finger) wurde es bald Zeit zu gehen. Wir fuhren noch nicht lange als Mäx auch schon wieder einen Kaffeehalt brauchte (oder besser wollte). Roman nutzte diese Pause um ein Pack Fleischkäse zu verspeisen. Endlich fuhren wir weiter Richtung Zuhause. Im Busli (ja kein zu kleines Auto mehr) genoss Loris seinen ersten Redbull-Schluck von Roman. Alle freuen sich nun auf den bevorstehenden Ruhetag. 

Freitag 2.8.2013

Heute mussten wir um 10.00 Uhr in Interlaken West sein. Liv, Joelle, Zoe und Loris wärmten sich in einer coolen 6a auf. Sie kamen alle rauf, trotz des 1. August-Kater. Während Liv und Joelle eine schwierige 6c probierten, kämpften Roman und Anina in einer überhängenden 7b. Loris und Zoe kletterten in einer schwierigen 7a Route. Nach einer Pause fing Roman an mit seiner Wasserflasche Fussball zu spielen. Nach mehreren harten Stunden Training wurden die vier Jüngeren langsam müde. Roman und Anina waren allerdings noch fit und kämpften in einer harten 7c. In dieser Route rufte Roman die ganze Zeit grrrr, pffff, ... Zum Schluss versuchte Mäx auch noch die 7c und machte die gleichen Geräusche wie Roman. 

Samstag 3.8.2013

Heute mussten wir bereits um 8.00 Uhr in Interlaken West sein, da wir gemeinsam in Lungern klettern gehen wollten. Nach einer Stunde Autofahrt, begannen wir mit aufwärmen. Die Kleinen machten eine einfache 5b, während die Älteren eine technische 7a kletterten. Loris und Zoe versuchten sich später in derselben Route. Zoe flashte sie gerade. Loris hatte mehr Probleme... Joelle und Liv kletterten eine interessante 6b.
Anina und Roman kletterten in dieser Zeit eine 7b, wobei Anina eher unten und Roman weiter oben Probleme hatte...
Danach wurde gespeist!!!
Am Nachmittag kletterten alle fleissig weiter, in mehr oder weniger schwierigen Routen, bis es Zeit wurde zu gehen. Auf dem Weg zum Bräteln (bei Anina) spendierte Mäx uns grosszügig ein Glace, welche später auf die Rechnung unserer Eltern kam;-) Dafür durften sie auch am Bräteln teilnehmen. Nach einem saftigen Stück Fleisch im Garten der Familie Eggenberger, amüsierten sich alle gut. Die Kinder und Kindsköpfe verwirklichten sich mit Strassenmalkreiden oder anderen Sachen.
Zum Abschluss schauten wir uns alle zusammen die Fotos der Projektwoche an.